Kunterbuntes

Wochenlieblinge vom 16.11.19

Meine Wochenlieblinge: über einen Abschied, der ein Neuanfang ist, ein Buch, auf das ich lange gewartet habe und Wünsche für eine gemütliche Adventszeit.


(Enthält unbezahlte / unbeauftragte Werbung und Verlinkungen)

Endlich ist es soweit: die ersten Wochenlieblinge auf meinem neuen Blog sind online! Ich freue mich, dass ich sie heute mit dir teilen kann – und ich freue mich, endlich wieder ein aktiver Teil der Bloggerwelt zu sein. Ich habe das Schreiben und den Austausch mit all den lieben Menschen vermisst.


Was in den letzten Monaten bei mir los war

Mein Bloggerjahr 2019 hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ich wollte schreiben, meine Geschichten und Gedanken mit euch teilen und natürlich in den Austausch kommen.

Doch dann überschlugen sich im Frühjahr die Ereignisse. Meine liebe Bloggerkollegin Jeanne suchte einen Beitrag auf „Meine Kraftquelle“, konnte ihn aber nicht finden und fragte mich, ob ich denn eine Suchfunktion einrichten könne.

Bei der Suche nach dieser Funktion, sah ich, dass mein Bloganbieter die monatlichen Preise ab Sommer fast verdoppeln wollte. Da „Meine Kraftquelle“ ein privater Blog war, mit dem ich kein Geld verdiente, stellte ich mir die Frage:


Möchte ich wirklich mehr bezahlen und trotzdem auf nützliche Bloggertools verzichten?


Schon seit längerem fehlten mir einige sinnvolle Funktionen. Die gewünschte Suchfunktion konnte ich nämlich bei dem Anbieter nicht einrichten und auch die Kommentarfunktion gefiel mir schon lange nicht mehr. Es war z.B. nicht möglich auf Kommentare separat zu antworten, was teilweise für ziemliche Verwirrung sorgte.


Also beschloss ich nach einigem Überlegen:

  1. Ich wage es und kündige den Vertrag mit meinem bisherigen Bloganbieter.
  2. Ich nehme mir die Zeit und arbeite mich in neue Materie ein, damit ich meinen neuen Blog so erstellen kann, wie es mir gefällt.

Das hat mich zwar viele schlaflose Nächte und viel Arbeit gekostet, doch ich finde, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann, oder?

Und weil es an der Zeit ist, widme ich mich jetzt einem weiteren Herzensthema von mir: Finde und lebe dein Glück. Falls dich das Thema anspricht, dann klicke dich doch einmal durch „Die Glücksfinderin“. Der Blog ist neu, aber es gibt schon einiges zu lesen. Unter anderem habe ich darüber geschrieben, wie auch Menschen, die keine Zeit haben, ganz einfach Glücksmomente in ihren Alltag holen können.


Herbstzeit


Meine Wochenlieblinge

Lieblingslektüre (unbezahlte und unbeauftragte Werbung): „Postscript“ von Cecelia Ahern (gerade erst druckfrisch in der Bücherei angekommen, schon in meinem Händen). Hurra!

Lieblingsessen: knusprigen Flammkuchen, direkt aus dem Ofen! Lecker!!!

Lieblingsbeschäftigung: dick eingekuschelt auf dem Sofa sitzen und lesen.


Meine Frage der Woche

 „Was wünschst du dir für die Adventszeit?“

In knapp zwei Wochen beginnt die Adventszeit. In den letzten Jahren waren für mich die Wochen vor Weihnachten mit viel Stress verbunden. Der Terminkalender war schon Ende November übervoll. Alleine der Gedanke an all die Termine und Verpflichtungen raubte mir förmlich den Atem.

Dann kam der Zeitpunkt, an dem ich mir Gedanken darüber machte, wie ich mein Leben bewusster gestalten kann. Dadurch veränderte sich auch meine Sicht auf die Adventszeit.

Seit einigen Jahren nehme ich nur noch an den Terminen teil, auf die ich mich wirklich freue.

Ich lasse mich nicht mehr vom Kaufrausch überrennen und stresse mich auch nicht damit, mehrere Plätzchensorten backen zu müssen. Eine Sorte reicht und die backen wir mit Ruhe und Freude (das Rezept zu diesen einfachen und leckeren Keksen veröffentliche ich übrigens am Dienstag – nur für den Fall, dass du noch auf der Suche nach einem unkomplizierten Universalrezept bist).

Mittlerweile verliere ich mich nicht mehr in all dem Adventsstress, sondern nutze die Zeit, um mich auf das zu konzentrieren, was mir wichtig ist: gemeinsame Zeit mit meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten.


Wie sieht es bei dir aus? Wie möchtest du die Adventszeit verbringen?
Und was gibt es bei dir Neues?


Herzliche Grüße von
Tanja


Habe ich es schon erwähnt: die neue Kommentarfunktion ist so viel besser als die alte. Du kannst sie gerne einmal austesten. 😉


Verlinkt mit: Samstagsplausch und Fräulein Ordnung

12 Comments

  • Buchbahnhof

    Guten Morgen, liebe Tanja,
    dein Blog ist wirklich sehr schön geworden! Ich kann gut verstehen, dass du nicht für weniger Leistung mehr Geld bezahlen wolltest. Sich in diese ganze Materie einzuarbeiten ist aber nicht einfach. Ich beundere, dass du dich da durchgebissen hast!
    Ich werde die Adventszeit eher besinnlich verbringen. Zum Glück habe ich meistens in der Adventszeit nicht so viele Termine. Bei mir steht bisher nur ein Seminar und ein 50. Geburtstag an. Das wird aber auch eher entspannt verlaufen.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    • Die Glücksfinderin

      Hallo Yvonne,

      herzlich willkommen auf meinem neuen Blog und vielen lieben Dank für deine Worte.
      Der Blogumzug hat mich eine Menge Nerven gekostet, aber ich bin total glücklich, dass ich diesen Schritt gegangen bin. Ich würde es jederzeit wieder machen.

      Deine Pläne für die Adventszeit hören sich wunderbar an.
      In diesem Jahr wird es sicherlich noch mal eine ganz besondere Zeit für dich. 😉

      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
      Tanja

  • ak-ut

    da haben sich all die mühe und auch das warten gelohnt, schaut alles sehr schön aus bei dir 🙂
    ich genieße schon länger die adventszeit und überhaupt den ganzen weihnachtstrubel und lasse mich von all der hektik nicht anstecken.
    lg und ein schönes wochenende
    anja

    • Die Glücksfinderin

      Hallo Anja,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt.

      Schön, dass du die Adventszeit so genießen kannst und dich von dem Trubel nicht anstecken lässt. Das ist in unserer heutigen Zeit eine ganz besondere und wertvolle Gabe.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
      Viele Grüße von
      Tanja

  • Tobia | craftaliciousme

    Ich mache es im Advent ganz ähnlich und versuche keine Termine mit Menschen zu machen, die ich das ganze Jahr über nicht gesehen habe aber jetzt „schnell“ noch einmal bevor das Jahr um ist. Auch mache ich seit einigen Jahren keine Termine mehr bei Ärzten. Diese Endjahreshektik ist da nicht nötig.Dir ein schönes Wochenende ich klick mich noch einmal ein wenig durch deinen Blog, Tobia

    • Die Glücksfinderin

      Hallo Tobia,

      danke für deinen Kommentar.
      Ich bin auch davon abgekommen, zum Jahresende noch Termine mit Menschen zu machen, die ich kaum sehe (es stellt sich dabei im Einzelfall die Frage, ob es überhaupt noch Sinn macht, sich zu treffen….).

      Früher hatte ich immer das Gefühl, mich noch einmal mit jedem treffen zu müssen. Doch jetzt ist der Dezember für Menschen reserviert, die mir im ganzen Jahr nahe stehen und natürlich für meine Familie.

      Liebe Grüße an dich von
      Tanja

  • Jeanne

    Liebe Tanja,
    ich bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage, hahaha 😉
    Aber, hätte ich mich nicht so doof angestellt, hättest Du jetzt nicht so einen wunderbaren Blog.
    Nicht, dass der alte in irgendeiner Weise schlecht war, aber ich finde, der hier bringt deine Persönlichkeit noch besser hervor und passt auch besser zu dir. Irgendwie ist das ganze jetzt „rund“. Weißt du, was ich meine?
    Über die Adventszeit muss ich wohl nichts schreiben. Hab es ja ausführlich auf meinem Blog erwähnt, wie ich diese inzwischen gestalte. Das wird himmlisch. A propos Plätzchen: hast du auch so eins à la aus 1 mach 4? Dann immer her damit *lach*.
    Wünsche dir aber von Herzen, dass du immer wieder täglich dein Glück findest.
    Fühl dich ganz doll gedrückt :))

    Jeanne

  • Die Glücksfinderin

    Liebe Jeanne,

    danke dir für deinen lieben Kommentar, über den ich mich sehr freue.
    So gesehen bist du wirklich der Auslöser und ich bin froh darüber. Ich wäre sonst lange nicht den Schritt mit dem neuen Blog gegangen und würde mich jetzt nicht so freuen. Es macht wirklich Spaß hier zu arbeiten und ich wundere mich immer wieder darüber, wie mühsam grundlegende Sachen auf dem alten Blog waren.

    Mein Keksrezept ist so variabel, das du daraus sogar 20 Varianten machen kannst. Dazu aber am Dienstag mehr.

    Sei ganz lieb von mir gegrüßt.
    Tanja

    Ps: falls du die Suchfunktion suchst, sie ist ganz oben rechts. Oder du gehst über die Kategorien oder über die Themen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.