Wilde Seele

Aus der Wildkräuterküche: Köstlicher Holunderblütensirup

Der Holunder steht in voller Blüte und sein wunderbarer Duft zieht durch den Garten. Für mich ist daher ganz klar die Zeit gekommen, um leckeren Holunderblütensirup einzukochen. 

Der Holunder ist ein Strauch, der pflegeleicht ist und in vielen Gärten wächst. Daher ist es meistens recht einfach, ihn zu finden. Zweimal im Jahr beschenkt er uns reich: im Frühjahr mit duftend weißen Blüten und im Herbst mit schwarzen, aromatischen Beeren.

Genau diese hellen Blüten brauchst du für den leckeren Holunderblütensirup.

 

Zutaten:

  • 10 Holunderblütendolden
  • 1 kg Zucker
  • 1 Liter Wasser
  • 1-2 frische Zitronen (Bio)

 

 

 

 

Zubereitung:

  • Die Blüten im vollreifen Zustand ernten. Die Blüten sollten duften. Möglichst nicht waschen, denn das Aroma steckt im Blütenstaub. Bitte auf Krabbeltiere untersuchen.
  • Wasser und Zucker aufkochen. Der Zucker muss sich ganz auflösen. Anschließend etwas abkühlen lassen.
  • Die Blüten und die geschnittenen Zitronen hinzugeben. Verrühren und anschließend 24 Stunden ziehen lassen (an heißen Tagen im Kühlschrank).
  • Alles durch ein feines Sieb seihen.
  • Die Flüssigkeiten aufkochen und anschließend heiß in sterile Gläser füllen.

 

 

 

 

Ich bewahre den fertigen Sirup immer im Kühlschrank auf und habe so an warmen Sommertagen schnell ein erfrischendes Getränk zur Hand, indem ich den Sirup mit Wasser oder Apfelsaft mischen.

Probiere dieses tolle Rezept auch einmal aus!

 

Herzliche Grüße 

Tanja 

 

 

Ps: Dieses und viele weitere Wildpflanzenrezepte findest du in meinem Kurs „Wilde Seele – Folge dem Ruf der Natur“. Schau vorbei!

 

Hier findest du weitere Informationen!